Über Mich




1986 in Baden-Württemberg geboren, bin ich seit 1994 im Sattel zu finden, erst in einer traditionellen Reitschule, später dann intensives Westerntraining in der Altkalifornischen Reitweise bei Chris und Sabine Matt.
Nach einiger Zeit als Feld-Wald-und-Wiesen-Reiterin hatte ich das Glück, eine junge Halbblutstute zu bekommen, die ich in der Dressur bis ca. Klasse L ausbildete.
2006-2007 machte ich ein Jahrespraktikum als Reitlehrerin/Bereiterin/Pferdewirtin in der Reitschule Preißenhof, Bayreuth. Hier lagen meine Aufgaben bei der Ausbildung von Kindern, Erwachsenen und Pferden in der Westernreitweise, Korrektur der Schulpferde und Mädchen für alles.
2007 begann ich ein Studium der Pferdewissenschaften in Wien. Doch leider kam kurz vor Schluss das Leben dazwischen und verhinderte, dass ich das Studium beenden konnte. Dennoch habe ich sehr viel Wissen, gerade in den Bereichen Anatomie, Biomechanik und Physiologie hieraus mitnehmen können, wovon meine Schüler selbstverständlich profitieren und was mir auch pferdegerechteres Arbeiten ermöglicht.
  In meiner Zeit in Wien verschrieb ich mich erstmal dem Reiningtraining im Westernreitcenter Wien und arbeitete parallel als Reitlehrerin im Reit- und Therapiezentrum Donaustadt.
2011 brachte ein Reitkurs bei Jean-Claude Dysli mich wieder zur Altkalifornischen Reitweise zurück, an der ich mich auch seither orientiere.
Seit 2012 bin ich nun auf selbstständiger Basis tätig und konnte die Pferdeausbildung mittlerweile auch neben meiner Tätigkeit als alleinerziehende Mutter zu meinem Hauptberuf machen.

Ich versuche mich regelmäßig in verschiedenen Bereichen und bei verschiedenen Trainern weiter zu bilden, um immer neue Elemente in meine Arbeit mit aufnehmen zu können. Dabei bleibe ich meinen Prinzipien treu, für jedes Pferd und jeden Reiter eine individuelle Lösung ihrer Probleme finden zu wollen, die für beide Seiten leicht zu verstehen und nachzuvollziehen ist.

Jedes Pferd, mit dem ich arbeiten darf, bringt mir auch immer noch etwas bei und im Laufe der Jahre habe ich gelernt, dass die einzelnen Pferde mir die wichtigsten Lehrmeister sind. Auf ihre Bedürfnisse zu hören und einen Weg zu suchen, den sie mit Freude mit ihren Menschen gehen können.



Nicht zuletzt meine beiden Pferde Hella und Bert haben mich unglaublich viel über den Stellenwert, den gegenseitiges Vertrauen und Respekt in der Ausbildung und der täglichen Arbeit haben muss, gelehrt und ich versuche täglich dazuzulernen.